Die COMPARE-Studie der Ludwigs-Maximilians-Universität München sucht Familien mit Neugeborenen als Teilnehmer

 

Elternschaft bedeutet eine große Herausforderung, die nicht immer nur mit glücklichen Gefühlen und Harmonie verbunden ist, sondern auch Verunsicherung, Überforderung und Stress bedeuten kann. Anstelle der ersehnten perfekten und glücklichen Bilderbuch-Familie, können verzweifelte Mütter, überforderte Väter und gestresste Kinder den Alltag bestimmen. In extremen Fällen kann es hierdurch sogar zu Störungen der frühkindlichen Eltern-Kind-Bindung kommen.

Die Abteilung Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) erforscht den Zusammenhang zwischen Eltern-Kind-Interaktionen und der kindlich emotionalen und kognitiven Entwicklung bis zum zweiten Lebensjahr von Kindern. Insbesondere auch die Rolle der Väter und die innerfämiliären Beziehungen sind Gegenstand der Forschung.

Für dieses Forschungsprogramm, das eingebettet ist in die übergreifende COMPARE-Studie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, werden noch teilnehmende Familien mit Kindern im Alter von drei Monaten gesucht. Auch schwangere Frauen oder Familien mit Neugeborenen können sich melden. Neben einer Aufwandsentschädigung von 100 € erhalten Sie professionelle Begleitung über die ersten zwei Lebensjahre Ihres Kindes.

Compare-studie

 

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an compare@psy.lmu.de. Mehr Informationen finden Sie im Flyer der LMU oder unter www.psy.lmu/pbi/compare.

 

 

Hintergrund-Informationen zur Eltern-Kind-Bindung erhalten Sie auch unter www.schwanger-in-bayern.de und in der kostenlosen mehrsprachigen Broschüre „Stark durch Bindung“.

 

Zusätzliche Informationen

Baby-Timer

Alle wichtigen Termine im Blick: Vom Beginn der Schwangerschaft bis zum dritten Lebensjahr Ihres Kindes. Zum Baby-Timer

 

Elternbriefe

Infos zu den Elternbriefen
www.elternbriefe.bayern.de