Pflegefamilie / Vollzeitpflege

 

Die Vollzeitpflege ist eine Hilfe zur Erziehung für Alleinerziehende oder Eltern, die sich trotz fachlicher Unterstützung nicht in der Lage sehen, ihr Kind selbst zu betreuen und zu erziehen. Sie kann vom Jugendamt auf Antrag der sorgeberechtigten Eltern bzw. des sorgeberechtigten Elternteils gewährt werden.

Das Kind lebt dabei entweder vollständig oder zum überwiegenden Teil der Woche in einer Pflegefamilie, die in der Regel vom Jugendamt vermittelt wird.
Lebt ein Kind für längere Zeit in Vollzeitpflege, so sind die Pflegeeltern berechtigt, in Angelegenheiten des täglichen Lebens für das Kind zu entscheiden sowie den Inhaber der elterlichen Sorge in solchen Angelegenheiten zu vertreten (z.B. Freizeitgestaltung, alltägliche Gesundheitsvorsorge, Teilnahme am Elternsprechtag in der Schule), soweit diese nicht etwas anderes erklären oder das Familiengericht nicht etwas anderes anordnet.

Die Eltern behalten in der Regel das Sorgerecht und entscheiden weiterhin über grundsätzliche Fragen (z.B. Aufenthalt des Kindes, medizinische Eingriffe, Bestimmung des Religionsbekenntnisses, Wahl der Schulart und der Schule).

Vollzeitpflege kommt insbesondere in Betracht bei:

  • schweren Erkrankungen, auch Suchterkrankungen der Eltern oder eines Elternteils;
  • schweren Krisen in der Familie, z.B. heftigen Partnerschaftskonflikten;
  • Belastungssituationen (z.B. Minderjährigkeit der Eltern, Schulden) und fehlender familiärer Unterstützung;
  • emotionaler Überforderung, wenn sich Eltern emotional nicht in der Lage sehen, sich um ihr Kind zu kümmern.

In der Regel ist der Aufenthalt eines Kindes in einer Pflegefamilie zeitlich befristet und die Rückkehr in die Herkunftsfamilie geplant. Deshalb ist es sinnvoll und notwendig, dass die Eltern den Kontakt zu ihrem Kind aufrechterhalten.

Sie haben üblicherweise die Möglichkeit, ihr Kind zu vereinbarten Terminen in der Pflegefamilie zu besuchen oder an Wochenenden bzw. in den Ferien selbst für ihr Kind zu sorgen. Sie werden über die Entwicklung des Kindes informiert und in die weitere Planung und Gestaltung der Erziehung miteinbezogen.Das Jugendamt berät sowohl die Herkunftsfamilie, als auch die Pflegefamilie.

Mehr Informationen zur Vollzeitpflege gibt es auf der Seite des Bayerischen Landesjugendamts: blja.bayern.de oder über die Pflegekinderdienste der kommunalen Jugendämter.

Zusätzliche Informationen

Baby-Timer

Alle wichtigen Termine im Blick: Vom Beginn der Schwangerschaft bis zum dritten Lebensjahr Ihres Kindes. Zum Baby-Timer

pdf als Download

Elternbriefe

Infos zu den Elternbriefen www.elternbriefe.bayern.de